Germering

GERMERING
Wettbewerb 2016.

Die Ortschaft Germering bekommt ein neues urbanes Zentrum. Die unübersichtlichen Freiflächen und Straßenräume werden definiert mit dem Ziel, einen Rundgang für die Besucher und Anwohner zu schaffen. Der Bahnhof wird maßgeblich erweitert und vor ihm ein Platz geschaffen. Dieser bildet den Auftakt zum gegenüberliegenden, verdichteten Quartier. Es beinhaltet Wohnmöglichkeiten und Einzelhandel in Form einer Mall, welche auch durch eine unterführende Anbindung zu erreichen ist. Durch geschicktes Verschränken der beiden Funktionen, kann eine hohe Zahl von Wohn- und Ladenflächen erzeugt werden mit gering überbauten Grundflächen. In dem Gebäudekomplex entstehen drei Höfe – ein öffentlicher, ein halböffentlicher und ein privater Hof für Anwohner.
Die Parkmöglichkeiten zu schaffen, wurden die Stellplätze tiefergelegt. Dadurch entsteht eine erhöhte Plattform, die in Form eines Sport- und Freizeitplatzes genutzt werden kann.
Der Ideenteil für den östlichen Bereich sieht eine thematische Aufteilung des Theresa-Giehse-Platzes vor. Der Platz vor der Germeringer Stadthalle wird klarer definiert, außerdem geplant ist ein Markt sowie ein Hotel und ein Restaurant. Diese erhalten einen seperaten Freibereich. Im Rahmen des Ideenteil entsteht eine Erweiterung auf östlicher Seite in Form eines Studentenwohnheims.

S:ArchitekturWettbewerbeGermeringZeichnungenCADSchwarzplan

FINAL-GIF

gif-hotel-final

new-gif-animation-2

0                                                                                                                                  1                                                                                                                               3

This is a unique website which will require a more modern browser to work!

Please upgrade today!